Rejsearbejdere.dk
MENU
REJSEARBEJDERE.DK
INFORMATIONSBRIEF.
Jetzt haben wir Sommerferien und die Regierung kommt mit einer neuen Steuerreform, die wieder Nachteile bringt für alle Bau- und Montagearbeiter. Wieder weniger Abzugsmöglichkeiten auf der Steuererklärung ab 1. Januar 2013.

Bau- und Montagearbeiter bezahlen schon genug durch die Steuerreform aus dem Jahr 2009 mit einer Obergrenze von 50.000 kr. für Abzüge wegen Trennung und doppelter Haushaltsführung, das ergab eine Steuererhöhung von bis zu ca. 40.000 kr., das sollte die Regierung beachten.

Viele werden jetzt durch die Reform ihren Job verlieren und können sich in die Schlange der Arbeitslosen einreihen.

Hier ein kurzer Überblick, was die Reform umfasst.

1. Eine Erhöhung der Beschäftigungszulage von derzeit 5,6 Prozent auf 10,65 Prozent im Jahr 2022 und eine Erhöhung
des maximal zulässigen Wertes von 17.900 auf 34.100 kr. im Jahr 2022
2. Einführung einer speziellen Beschäftigungsentschädigung für Alleinerziehende von 6,25 Prozent, bis zu 20.000 kr.
3. Die Anhebung der Einkommensgrenze für die Spitzensteuer mit 57.900 kr. bis 467.000 kr. im Jahr 2022.

4. Ausstieg aus der Kinder-und Jugendhilfe für Familien mit hohen Einkommen
5. Begrenzung von Sozialdumping
6. Schärfere Regeln für die Besteuerung von ausländischen Einkünften unbeschränkt Steuerpflichtiger
7. Erhöhungen der Steuern auf Diesel-Pkw
8. Höhere Besteuerung von Firmenwagen
9. Wegfall des Vorsteuerabzugs für Grundstückseinrichtungen
10. Abschaffung der Abzugsmöglichkeit für Einzahlungen in Altersvorsorgefonds

Der Verband der Rejsearbejdere.dk hat seine Position in den Zeitungen angekündigt.

Das stoppt nicht die billigen ausländischen Arbeitskräfte und ihre Unternehmen, sondern trifft die dänischen Unternehmen und ihre Mitarbeiter, die zu Hause oder im Ausland arbeiten, weil die Unternehmen durch die Arbeit im Ausland mit 100.000 oder mehr durch die Änderungen des Gleichstellungsgesetzes § 33a Schadenersatz zu leisten haben wegen fehlender Abgaben von 25.000 kr. zu Hause oder unterwegs.

Wir haben uns am 31. Mai 2012 an den Steuerminister Thor Möger Pedersen und den Parlamentarischen Ausschusses für Besteuerung gewandt.

Danach haben wir Richardt Kraft Partner in der Revisionsfirma Delloite kontaktiert. Er konnte uns bestätigen, dass es richtig ist, dass bei Änderungen an § 33a Montagearbeiter und Unternehmen hart getroffen werden, wir haben berechnet, dass mit 370.000 kr. man ca. 70.000 kr. mehr Steuern bezahlt.

In einem späteren Artikel, nachdem wir JP kontaktiert hatten. Zeigte sich, dass man bei einem Einkommen von 500.000 kr. 102.000 kr. mehr Steuern zahlen muss oder das Unternehmen zahlt einen Ausgleich von 225.000 kr.

Die Herabsetzung der Obergrenze von Reiseabzügen - Besteuerung von Arbeits-Verleih - Besteuerung von ausländischen voll steuerpflichtigen Erwerbseinkommen wird bedeuten, dass sich die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen verschlechtert und auch die finanziellen Bedingungen.

Die Herabsetzung der Obergrenze von Reisekostenzuschüssen in Höhe von 50.000 kr. auf 25.000 kr. mit Wirkung ab dem Jahr 2013 ergibt eine Erhöhung der Steuern von ca. 8000 kr. 2019 – 6400 kr.
Für einen Bauarbeiter/ Montagearbeiter / Fahrer ist es nicht wichtig ungeachtet davon ob er den höheren Steuersatz und die Beschäftigungsabzüge bezahlt, da andere Berufs-Gruppen die gleichen Erleichterungen haben.

Darüber hinaus scheint es, dass die Schutzregeln fester angezogen werden müssen um zu verhindern, dass das steuerpflichtige Einkommen in Freibeträge umgewandelt werden kann.

Wir haben daher die Frage gestellt, wie wird diese Schutzregel gestaltet und was beabsichtigt der Steuerminister zu tun bei den freien Löhnen, Arbeitsverträgen und Arbeitsvereinbarungen für dänische Arbeiter, die für dänische Firmen im Ausland arbeiten oder in anderen Teilen Dänemarks. ?.

Der Steuerminister Thor Möger Pedersen hat folgende Antwort am 25. Juni 2012 den Verband der Rejsearbejder.dk gegeben.

1. Wenn der Inhalt politischer Verhandlungen endlich zu einer Einigung geführt hat, so wird ein Gesetzesentwurf ausgearbeitet.

2. Dieser Gesetzentwurf enthält alle erwähnten Elemente, der Gesetzentwurf beinhaltet auch mehr Details und Bemerkungen zur Überprüfung und gibt somit Antworten auf einige der Fragen, die in dieser Hinsicht entstehen können.

3. Dem Verband der Rejsearbejdere.dk werden wir den Gesetzesentwurf zum Lesen zuschicken. Alle Kommentare aus dem Verein der Rejsearbejdere.dk werden bei dieser Gelegenheit von den anderen Beratungs-Parteien über den Folketings Steuerausschuss beantwortet.

Hier ist eine Zusammenfassung der staatlichen Absprachen für Berufspendler.

Die Regierung und die Parteien haben vereinbart, Regelungen für die Überlassung von Arbeitskräften strenger zu gestalten, so dass ausländische Arbeitskräfte die in steigendem Umfang in Dänemark arbeiten auch hier Steuern zahlen müssen.

Wenn ausländische Arbeitnehmer mit ausländischen Arbeitgebern eine Arbeit ausführen, die ein integraler Bestandteil der Arbeit einer dänischen Firma ist, so wird diese in Dänemark nach den Regeln für Leiharbeit besteuert werden.

Die neuen Regeln für Leiharbeit sind für Verträge verbindlich, nach Inkrafttreten des Gesetzes. Für sonstige Vereinbarungen werden die neuen Regeln über die Besteuerung von Leiharbeit ab dem 1. Juli 2013 angewendet.

Darüber hinaus herrscht Einigkeit darüber, dass die Möglichkeit bestehen sollte ausländische Arbeitskräfte einzuschränken, die in diesem Land für ein ausländisches Unternehmen arbeiten, ohne Steuern abzuführen.

Dafür wird eine Regel eingeführt, dass ein Ausländer in diesen Fällen mit seinem Gehalt besteuert werden kann,
für Arbeit in diesem Land, wenn die Person in einem oder mehreren Zeiträumen von insgesamt nicht weniger als 183 Tagen in 12 Monaten in Dänemark gelebt und gearbeitet hat.

Die neuen Regeln für die Besteuerung von ausländischen Arbeitskräften gelten ab dem Jahreseinkommen von 2013.

Für Personen, die bereits ihren Wohnsitz außerhalb des Königreiches haben, gelten die neuen Regeln erst ab dem Jahreseinkommen von 2014.

Es wurde der Klima-und Energieminister Martin Lidegaard und der Parlamentarische Klima - Energie-und Gebäudetechnik-Ausschuss in Bezug auf den Gesetzentwurf L. 84 vom 8. Februar 2012 vom Klima-, Energie-und Bauminister angesprochen.

(Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Förderung der Energieeinsparung in Gebäuden, Gesetz über die Bau-und Wohnungsregistrierung und Baugesetz)

Höhere Zuschüsse für kleine private Solarzellenanlagen bzw. Erdwärme in Dänemark. Hier denken wir an eine Zuschussordnung und Abrechnung zum Vorteil für Städte – Landkreise, ohne Fernwärme bezüglich erneuerbarer Energieanlagen für max. 6.

Wir hatten einen Vorschlag für den Klima-und Energieminister an dem eingereichten Gesetzentwurf auch weiterhin Änderungen der festen Gebühren zu akzeptieren, für einen symbolischen Betrag und ein Preis pro Gigajoule.

Es gab zahlreiche Antworten vom Klima-und Energieminister.

In der Finanzgesetzabsprache von 2012 wird vereinbart,
500 Mio kr. in 2013 und 2014 zu vergeben zur Unterstützung bei Energiesanierungen von Häusern.

Diese Ordnung umfasst u.a. die Unterstützung für bestimmte Arten von erneuerbaren Energien und Fernwärme.

Der Verband der Rejsearbejdere.dk. war sehr zufrieden, dass endlich ein Gesetz verabschiedet wurde, Zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Arbeit. Dafür haben wir mehr als acht Jahre gearbeitet.

In denen wir viele verschiedene Vorschläge für Änderungen an den Steuerminister, den Arbeitsminister, den Folketings Steuerausschuss und Arbeitsausschuss geschickt haben, endlich sehen wir Resultate.

Wir haben die Antworten vom Verband der Rejsearbejdere.dk. dem Steuerministerium geschickt mit dem Entwurf 7. Am 29.Februar 2012.

Vorschlag zu. Gesetz zur Änderung des Gleichstellungsgesetzes und anderer verschiedener Gesetze.

(Steuerfreie Familien- und Freundschaftsdienste und Steuerbefreiung dieser Personengruppen bei Einnahmen im privaten Bereich sowie Initiativen, gegen Schwarzarbeit usw.)

Für den späteren Gesetzentwurf L 170. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung Gleichstellungsgesetzes und verschiedener anderer Gesetze.
Haben wir kommentiert.

Einige ausländische Firmen-Pkw haben nicht die gelben Nummernschilder, das sollte durch das Gesetz über die Beschilderung mit Firmenlogo und CVR-Nummer so geändert werden, dass es im Gesetz im Jahr 2015 aufgenommen wird.

Der Verband der rejsearbejdere.dk hatte eine Audienz beim Parlamentarischen Steuerausschuss am 9. Mai 2012 im Zusammenhang mit dem Gesetzentwurf L. 122 und 170 wir wurden vom Vorsitzenden Hans Erik Meyer und Schatzmeister John H. Classen vertreten.

1. Januar 2013
• Transporter und Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 4 Tonnen (gelbe Nummernschilder an Autos) müssen versehen werden Namen oder Logo.

• Auf Baustellen wird die obligatorische Beschilderung für Bauunternehmen und Handwerker eingeführt.

• Des Weiteren wurde eine Hotline eröffnet, wo Bürger ausländische Firmen per Telefon überprüfen können oder der Gewerbeaufsicht einen Hinweis geben können, unter der Telefonnummer 70 12 12 88, drücken Sie 2 für die Hotline.

• Sie nehmen Anmeldungen entgegen von Arbeitgebern, Bürgern oder Unternehmen, die vermuten, dass ein ausländisches Unternehmen Arbeiten ausführt in Dänemark, ohne eine Anmeldung in der RUT. Oder verstößt gegen das Arbeitsumweltgesetz.

Der Verein wandte sich an den Steuerminister Thor Möger Pedersen und den Parlamentarischen Steuerausschuss wegen des Gesetzentwurfes L. 122. (Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Zulassung von Fahrzeugen und Rechtsvorschriften über Energiesteuern) Am 28. März 2012.

Unsere Arbeit war nicht umsonst in Bezug auf die Zeit in Wartezimmern der Steuerbehörde (Kommentare Mai 2011. Newsletter 2011), um Autos oder Nummernschilder registrieren zu lassen.

Ab dem 1. Juni 2012 können bestimmte Autohäuser Nummernschilder verkaufen und die Registrierung der Autos übernehmen.

Ab dem 6. Juni 2012 kann man in den meisten Fällen online Probekennzeichnungen per Post anfordern.
Bei diesem System wird der größte Nachteil sein, dass die Steuerbehörde Anfang 2013 die Anzahl der Versandstellen auf vier reduziert.

Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien.

Mit freundlichen Grüssen
Vorsitzender des Vereins
Rejsearbejdere.dk
Hans Erik Meyer
Nørbyvej 55
6200 Aabenraa.
www.Rejsearbejdere.dk

Opdateret d. 21 Aug 2012
© Rejsearbejdere.dk 2018