Rejsearbejdere.dk
MENU
REJSEARBEJDERE.DK
Informationsbrief Dezember 2009
Informationsbrief.
Informationsbrief Dezember 2009

Viele wurden 2009 Arbeitslos. Dies trägt dazu bei, dass Weinachten mit einer negativen Freude erwartet wird, da viele einen leeren Geldbeutel haben. Zwar kann man Arbeitslosigkeitsunterstützung von der Arbeitslosenkasse bekommen und den öffentlichen Kassen, aber diese umfassen nur den brutto mit ca. 65% vom Lohn.

Ganz schlecht wird es wenn man auf „Arbeit such“ Kurse muss, von Arbeitslos bis Arbeit (fra ledig til Job), die trotzdem nicht da sind .Man muss selber für den Transport hin und zurück und Ausgaben für Briefmarken und Briefumschläge, von dem sowieso schmalen Arbeitslosengeld (dagpenge) bezahlen.

In den Baufächern ist die Arbeitslosigkeit 12.600. Bei Maurern ist die Arbeitslosigkeit 17,7% hingegen 7,3% im letzten Jahr. Viele Arbeitsplätze in den Metallfächern und anderen Branchen sind auch sehr betroffen.

Wir vom Verein Rejsearbejdere.dk empfehlen, dass Sie ihre Arbeit kündigen, wenn die Firma nicht die maximalen Steuerfreien Beträge auszahlt oder Kost und Logis einschließlich Beförderung bezahlt, insofern dass Sie in Dänemark oder dem Ausland arbeiten.

Wir haben folgenden Gesetzes Vorschlang, am 6 November 2009, an Klima und Energieminister Conny Hedegaard und dem Europäischen Energiepolitischen Auswahl geschickt.

Wir vom Verein Rejsearbejdere.dk meinen, angesichts der großen Arbeitslosigkeit in der Bau und Anlage Branche, und im Metallsektor, dass es merkwürdig ist, dass die Regierung nicht plant Staatsgarantierte Darlehen für Hausbesitzer zu geben, so dass sie ihr Wohnsitz Klimarenovieren können. Dies geht so hervor in einer Antwort von Klima und Energieminister Conny Hedegaard.

Das ist genau das, was in Deutschland gemacht wird, um den CO2 Auslas zu verkleinern, so dass man wärme spart und die Beschäftigung fördert. Stattdessen Verunreinigt man und bezahlt Geld an Arbeitslose in Dänemark. Wirtschaftswissenschaftler rechnen vielleicht mit 170.000 Arbeitslose im nächsten Jahr und die Konkurse Anzahl wird die höchste in vielen Jahren.

In Deutschland bekommt man einen Zuschuss für fast alles, innerhalb Energieverbesserungen von Gebäude und Neubauten u.a.m. Zuschuss, Zinsen, Ratenzahlungen, gibt es, davon abhängig wie viel man renoviert oder baut. Je mehr Energie Freundlich, des größere Zuschuss in Form von Kontanten oder Zinszuschüsse und Ratenzahlung Zuschüsse von der Staatlichen KFW Bankgruppe.

Klima und Energieminister Conny Hedegaard müsste Die dänische Bootschaft in Deutschland kontakten um das deutsche Program um den CO2 zu reduzieren vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Staatenentwicklung zu bekommen. Gesetzesform und finanzierungsform bezüglich Gebäude u.a.m. mit einer Übersetzung in Dänisch so dass, es zu Der energiepolitischen Auswahl, Ökonomieminister Lene Espersen, Folketingets Gebäude Auswahl, Inländisch (Indenrigs) und Sozialminister Karen Elleman und Folketingets Sozialauswahl ausgeteilt werden kann.

Es folgt ein kurzer Bericht vom deutschen Regierungsprogram.
Seit 2006 sind 800.000 Wohnungen saniert worden und der Kohlendioxid Ausstoß ist mit 2,4 Millionen Tons jährlich reduziert.

Die Energiesanierung wirkt dreifach. Sie verminder CO2 – verkleinert die Wohnungsmiete – für jede Investierung in den Bausektor von 1 Milliarde Euro oder 7,45 Milliarden Kr. sichert oder schafft der Bausektor 20-25.000 Arbeitsplätze.

Die deutsche Regierung hat von 2006-2009 6,68 Milliarden Euro (49,760 Milliarden Kr.) auf Energiesparende Veranstaltungen in Form von „ Wachstum, Beschäftigung und Innovation“ (Vækst, Beskæftigelse og Innovation) gebraucht. Von 2010-11 werden weitere 1,5 Milliarden Euro (11,175 Milliarden KR) gebraucht. Dort hinzu kommt von 2007 die Möglichkeit billige Zins Darlehen und Zuschüsse für die Ratenzahlung zu bekommen für Besitzer von ein und zwei Familien Häuser einschließlich Eigentumswohnungen. Seit 2009 wird auch einzelne Investierungszuschüsse vergeben.

Mit der Energietechnischen Bausanierung können die Deutschen 50 Milliarden Euro – 372,2 Milliarden Kr. bis Jahr 2020 an Heizkosten sparen. Dies entspricht 500 Euro (3750 Kr) pro Haushalt.
Auf diese Weise kommt investierte Mittel in größere umfangreiche Aufgaben, wie Heitz Anlagen – Neue Fenster – Isolierung, schnell zurück.

27 Staats und Regierung Leiter haben im Dezember 2008 beschlossen, dass die Gesamte Europäische Ausleitung von Klima Gas bis 2020 mit 40% reduziert werden soll.

Wir meinen, dass Dänemark mit so viel wie möglich beitragen soll. Jedes Mal wenn die Abgaben vom Staat erhöht werden, wird mehr Koks und Gas über die Landesgrenze geholt, Heizöfen, die mit allem von Bauabfall bis Reifen heizen können, werden eingebaut und mehr werden arbeitslos.

Es ist Zweifellos, dass die Bürger, die auf diese Weise versuchen wollen zu sparen niedrige Einkommen haben, da die Bürger die Millionen Einkommen haben eine Steuer Senkung in der 50,000 Kr. Klasse in 2010 bekommen und somit einfach die Heizung aufdrehen können.

Die Regierung und Dansk Folkeparti haben sich, am 12. November 2009 auf ein Haushaltsgesetz geeinigt. Dies bedeutet, dass es im neuen Haushaltsplan ein Pool mit 400 Millionen Kronen dazu bestimmt sind Ölheizungen in moderne und klimafreundliche Energiesysteme auszuwechseln. Dies geschieht zusammen mit einem Pool mit 360 Millionen Kronen um Staatliche Gebäude mehr Energie sparend zu renovieren.

Die Verschrottungsordnung bedeutet, dass es einen Zuschuss gibt bei Verschrottung einer existierenden ineffektiven Ölheizung, wenn sie mit einem klimafreundlichen Energiesystem, wie eine Wärmepumpe oder eine Sonnenwärmanalge in Kombination mit einem neuen Heizung (Öl, Gas oder Holzbriketten Heizung) ausgetauscht wird.

Die Sozialdemokraten haben früher eine ähnliche Ordnung vorgeschlagen, wo die Partei dazu bereit war 900 Millionen dafür zu gebrauchen. Die Regierung Unterstützung ist zu klein, meint Klimasprecher Mette Gjerskov von den Sozialdemokraten.

Darüber hinaus kommt einen Einsatz Pool von 150 Mio. Kr. (L44) zusammen mit der Kommunalen Mitfinanzierung vom Pool von 25%. Bedeutet, das es in 2010 insgesamt ca. 187,5 Mio. Kr. für das Einsatzgebiet Ankauf, aufräumen, abriss, Renovierung u.a.m. von Gebäuden, die einen schlechten Stand haben, in den Außen gebieten.

Nach der Sendung in DR.1. Nachrichten um 21 Uhr am 15. November 2009, wo der Vorsitzende Hans Erik Meyer und Sekretär Thorkild Iversen vom Verein Rejsearbejdere.dk teilgenommen haben, stellte es sich heraus das Kontrollierende Aufgaben die Skat (Steuerbehörde) ausführen sollen hoffnungslos sind, da es unmöglich ist die Baustellen/Arbeitsplätze fündig zu machen, außer wenn sie jedes einzelne Auto vom Wohnsitz von und zur Arbeit begleiten würden.

Hier bekamen die Bürger zu sehen, wie wenig Kontrolle es in Dänemark gibt und wie schwierig es ist, Ausländische angestellte die hier arbeiten zu kontrollieren. Die Situation kann mit einem großen Buffettisch für beide Seiten verglichen werden. In der Sendung wirkten auch Steuersprecher Nick Hækkerup (S), der die Verhältnisse stark an Steuerminister Kristian Jensen kritisierte, mit.

Diese Sendung bewirkte dass Bjarne Laustsen (S) die Beschäftigungsministerin Inger Støjberg folgende 3. Fragen stellte;

Der Minister muss nach der Sendung in DR Sonntag, den 15. November 2009, den Kontroll- Einsatz gegenüber ausländische Mitarbeiter und Firmen erklären. Besonders im Hinblick auf Registrierung und Eingehen von Übereinkommen, hierunter Umfang und Form vom Einsatz und die Ressourcen die hierfür bestimmt sind. Möchte der Minister anschließend überlegen, eine Ordnung wie die Deutsche einzuführen, wo es Erfordert wird sich zu Registrieren und auf den einzelnen Arbeitsplätzen zu Schilden?

Fragen. In Verlängerung an die Erwähnung in DR Sonntag den 15. November 2009, den Kontroll Einsatz in Beziehung auf Steuern, gegen über ausländische Firmen und Mitarbeiter zu erkläre, Hierunter Umfang und Beschreibung des Einsatzes, einschließlich die Mittel die hierfür bestimmt sind. An den Steuerminister.
1) Ist der Minister einig, dass es Wettbewerbsverzerrend gegenüber dänische Kollegen ist, wenn ausländische Firmen und Lohnempfänger nicht nach den geltenden Regeln, Steuern zahlen und Lohn nach den geltenden Übereinkommen zahlt?
2) Welche Initiativen will der Minister im gegebenen Fall gebrauchen um eine solche Verzerrung zu umgehen?

Wir haben am 3. November 2009 auch eine Anfrage an Ökonomie und Berufsminister Lene Espersen und Folketingets Erhvervsudvalg (Berufsauswahl) gesendet. Außerdem haben wir eine Kopi an Beschäftigungsminister Inger Støjberg und Folketingets Arbeitsmarktsauswahl (Arbejdsmarkedsudvalg) geschickt.

Der Verein Rejsearbejdere.dk findet es zu tiefst bedauerlich, dass das gegründete RUT Register über ausländische Dienstleister unter Erhvervs og selskabsstyrelsen (Gewerbe und Gesellschaftsleitung) nicht nach der Hinsicht funktioniert hat.

Es ist unmöglich eine CVR NR. oder eine Kopie von einem Lohnzettel von der ausländischen Arbeitskraft zu bekommen. Es ist deshalb unmöglich für die Gewerkschaftsbewegung oder andere zu sichern, dass die Registrierung effektiv wird, so dass Steuern und Abgaben im großen Maße entzogen werden können. Außerdem macht es die Arbeit von der Arbeitsaufsicht (Arbejdstilsyn) beschwerlich, da es kein Gesetz gibt, dass man auf Baustellen Schildern muss.

Wir finden, dass es eine Hotline geben soll die früher aufmacht, zum Beispiel von 6 Uhr morgens und nicht wie jetzt von 10 Uhr bis 15 Uhr.

Gleichzeitig finden wir, dass es leichter und gratis sein soll, für Gewerkschaften, Behörden und Bürger Informationen zu bekommen, wenn man einfach nach Bauplatz, Platzierung mit Stadt, Straße und Postnummer sucht im Register CVR Nr. und Firmennamen zu bekommen
Außerdem sollen Ein-Mann-Betriebe die gleichen Verpflichtungen erfüllen.

Das Resultat unserer großen Arbeit vor und nach dem 1. Mai 2004 und bis jetzt öffnet allmählich die Augen der Politiker und spitzen Gewerkschaften. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass ausländische Arbeitskraft registriert werden soll und das es auf Baustellen in Dänemark Schilder geben soll, um ordentliche Lohn und Arbeitsverhältnisse zu sichern.

Jetzt ist es endlich zu eine neue Abmachung zwischen der Regierung, Venstre, Konservative, Socialdemokraterne, Socialistisk Folkeparit, und Det Radikale Venstre gekommen, um eine Verbesserung von dem Register für Ausländische Dienstleistungen ( Register for Udenlandske Tjenesteydere ( RUT).
Auf Grund dieser Entwicklung haben die Parteien sich auf folgende Initiativen geeinigt:
• Pflicht für den Auftraggeber zu sichern, dass ausländische Dienstleiser Informationen an RUT gesendet haben.
• Strengere Anforderungen an die Informationen über Ansprechpartner
• Verdopplung des Geldstrafen Niveaus
• Die Arbeitsaufsicht (Arbejdstilsynet) bekommt die Verantwortung dafür, dass die Pflichten bezüglich RUT eingehalten werden
• Ausländische Firmen ohne Angestellte (Ein-Mann-Betriebe) müssen sich auch in RUT melden.
Die Initiativen werden mit einem erneuten Informationseinsatz, gegenüber sowohl Arbeitsgeber und ausländische Dienstleister weiterverfolgt. Dies führt eine Gesetzes Änderung vom Ausstationierungsgesetz und Arbeitsklimagesetz mit sich, das nach dem Jahreswechsel vorgetragen wird.
Zur Orientierung erinnere, dass es für das Jahr 2010 eine Grenze von 50.000 Kr. Abzug für Kost und Logis einschließlich doppelter Wohnungsführung gibt.

Mach eine Abmachung mit eurem Arbeitsgeber, dass Kost und Logis und die Km Tarife Steuerfrei ausgezahlt werden.

Wir danken, Folketingets Minister und Politiker, dafür dass sie unsere Vorschläge aufmerksam zuhören, und die Journalisten und Medien für ihre große Hilfe und Zusammenarbeit um unsere Gesichtspunkte hervorzubringen, für das Jahr 2009

Für schnellere Information, bitten wir das Ihr uns eure E-Mail Adressen schickt.

Wir wünschen alle Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im Namen des Vorstandes

Hans Erik Meyer





Opdateret d. 23 Dec 2009
© Rejsearbejdere.dk 2018